Weinolds

Vorstand des Club of Masters

Markus Prock
Präsident

Der Sport hat mich mein Leben lang begleitet. Als Sportbegeisterter Präsident vom österreichischen Rodelverband und abermals gewählter Präsident vom Club of Masters bedeutet mir die Förderung von Sportlern sehr viel.
Die Spitzensportler sind nun mal für den Nachwuchs ein großes Vorbild, so glaube ich, dass auch ich mit meiner Karriere als zweifacher Weltmeister, Olympiamedaillen-Gewinner und mit 33 Weltcuperfolge einen wesentlichen Beitrag dazu geleistet habe.
Sport und Bewegung ist für die körperliche und geistige Gesundheit sehr wichtig. Der Fokus im Verein liege nicht nur Freundschaften zu pflegen, sondern Jene zu unterstützen, die Hilfe brauchen.
Ich habe viele Ideen, die ich mit Aktivitäten umsetzen möchte und ich bin überzeugt, dass ich gemeinsam mit meinem Team viel erreichen kann.
Mein Ziel ist weiterhin nach dem Motto „Sportler helfen Sportlern“ mit gemeinnützigen Projekten vielen bedürftigen SportlerInnen helfen zu können.

praesident@clubofmasters.com

Brigitte Köck
VizePräsidentin
Projekt MemberCard

Gitti Köck, gewann in Nagano 1998 mit der Bronzemedaillie die erste Snowboardmedaillie bei Olympischen Spielen für Österreich. Neben diesem Erfolg war sie auch noch 2x Gesamtweltcup Siegerin, Vizeweltmeisterin 1997, Europameisterin 1995 und kann auf insgesamt 45 Podiumsplätze im Weltcup verweisen. Sie ist ausgebildet in diversen Sportarten, ist Lehrbeauftragte im Bereich Snowboard und verstärkt auch das Trainerteam von risk’n’fun (ÖAV). Abgesehen davon ist sie auch mit Leidenschaft jede freie Minute multisportiv im Einsatz und ist neben vielen anderen Aktivitäten seit 2004 als Personal Trainer und Uniqa Vital Coach tätig.

Was bedeutet der CoM für mich?
Ich finde es einzigartig wenn ehemalige und aktive Sportler sich mit wenig Aufwand in den Dienst einer guten Sache stellen, um andere Sportler in „Notsituationen“ zu unterstützen. Abgesehen davon freut es mich auch immer, Persönlichkeiten aus vielen unterschiedlichen Sportarten zum Gedankenaustausch und für gemeinsame Aktivitäten zu treffen.

membercard@clubofmasters.com

Niki Hosp
VizePräsidentin

Der Sport war immer ein Teil meines Lebens.
Er hat mich geprägt, gelehrt im Umgang mit Erfolgen und Misserfolgen, viele Menschen gebracht.
Er hat mir so viele tolle Momente beschert und viel fürs Leben gelernt. Und aus dieser Dankbarkeit möchte ich dem Sport und den Athleten, die leider nicht nur die schönen Seiten kennen und einen Schicksalsschlag erlebt haben, helfen und was zurückgeben. Und umso schöner finde ich es, dass beim Club of Master so viele grandiose ehemalige und aktive Sportler zusammenhalten und gemeinsam für die gute Sache unterwegs sind.

vize1@clubofmasters.com

Thomas Rohregger
Vizepräsident

vize3@clubofmasters.com

Heidi Neururer
VizePräsidentin

Sport und Bewegung war schon immer mein Lebens-Elixier. Diese Leidenschaft zum Beruf zu machen war ein großes Geschenk. Der damit verbundene Weg als Spitzensportlerin hat mich geprägt viel gelehrt und vor allem mir wunderbare Momente gegeben. Ich darf dankbar auf diese Zeit zurückblicken.

In fast jeder Biographie von erfolgreichen Sportlern sind Rückschläge, Verletzungen oder Krankheiten zu finden, die gemeistert werden mussten. Manche kommen in eine Situation wo die Hilfe im eigenen Umfeld nicht ausreicht. Die Idee, dass Sportler anderen Sportlern gemeinsam helfen ist für mich ein wunderbare Sache, die ich sehr gerne unterstütze.

vize2@clubofmasters.com

Andreas Schiener
VizePräsident
Projekt Fußball

Andreas Schiener wurde 2x Österreichischer Fußballmeister, 1x Regionalligameister und stand 1x im Cupfinale. In seiner aktiven Profikarriere spielte er 4 Jahre für den FC Tirol, 2 Jahre für Austria Wien, 2 Jahre für Admira Wacker, 3 Jahre für LASK Linz, sowie 1 Jahr für WSG Wattens. Nach erfolgreicher Absolvierung seines Master of Business Administration (MBA) Studiums „Executive Sales Management“ war er viele Jahre Export- und Vertriebsleiter eines namhaften österreichischen Industriebetriebs und blieb als aktiver Spieler und Trainer im regionalen Bereich noch viele Jahre dem Fußball treu. Seit 2014 begleitet er mit seiner Firma ASC, Führungskräfte und Teams der Wirtschaft bei ihrem Professionalisierungsprozess und ist als Trainer, Coach und Dozent tätig.

Was bedeutet der CoM für mich?
Wenn Sportler und Personen aus der Wirtschaft gemeinsam ihren Bekanntheitsgrad, Zeit und ihr Engagement für einen guten Zweck zur Verfügung stellen, dann können wirklich vielen Menschen geholfen werden und für diese Sache möchte ich mich verstärkt einbringen.

office@schiener.cc
fussball@clubofmasters.com

Wolfgang Linger
Schriftführer

Wolfgang Linger war zwischen 2002 und 2014 mit seinem Bruder Andreas als Doppelsitzer Teil der Kunstbahnrodel-Nationalmannschaft. 2006 und 2010 wurde er Olympiasieger. 2014 gewann er zum Abschluss seiner Karriere noch die Silbermedaille bei den Olympischen Spielen in Sochi. Er konnte während seiner Karriere 3 Weltmeistertitel einfahren und gewann einmal den Gesamtweltcup. Insgesamt konnte er 15 Weltcuprennen gewinnen.
Nach seiner Karriere absolvierte er ein Bachelorstudium „Wirtschaft & Tourismus“ an der UNI Innsbruck. Er blieb aber immer dem Rodelsport treu und ist aktuell beim Österreichischen Rodelverband in der Materialentwicklung tätig.
Was bedeutet der COM für mich?
Der Sport war immer ein wichtiger Teil in meinem Leben. Er hat mir mit Erfolge, Freundschaften und Erfahrungen sehr viel positives gegeben. Ein sehr großes Anliegen für mich ist, Sportler/innen die nicht immer so viel „Glück“ genießen durften, zu helfen. Und das gemeinsam mit anderen Sportlern aus den verschiedensten Sportarten.

schrift@clubofmasters.com

Klaus Sulzenbacher
Schriftführer Stellvertreter

Klaus Sulzenbacher war einer der erfolgreichsten Nordischen Kombinierer in Österreich und gilt auch heute noch als Vater der Nordischen Kombination. Seine größten Erfolge erzielte er zwischen 1983-1992 bei den Olympischen Spielen 1988 in Calgary mit Silber im Einzel und Bronze im Team, Olympischen Spielen 1992 Albertville Bronze im Einzel und Bronze im Team, sowie bei den Nordischen Weltmeisterschaften in Val di Fiemme 1991 mit Silber im Einzel und Gold im Team. 1987/88 und 1989/90 wurde er Gesamtweltcup Sieger und erreichte zusätzlich 14 Weltcup Siege und 8 österreichische Staatsmeistertitel. 1992 beendete Klaus seine sportliche Karriere und ließ sich zum Physiotherapeuten und Osteopathen ausbilden. Seit 2006 arbeitet er freiberuflich in seiner Knotenlöser Praxis in Rum.

Was bedeutet der COM für mich?

Seit der Gründung des COMs 1988 bin ich Mitglied und unterstütze gerne als Sportler für Sportler diverse wohltätige Aktivitäten. Besonders freut mich auch der Kontakt zu vielen SportlerInnen aus den unterschiedlichsten Disziplinen, und wenn dabei auch noch unkompliziert geholfen werden kann, ist dies Win-Win für alle. Es freut mich und ich fühle mich geehrt, seit 2020 als neues Vorstandmitglied einen weiteren Beitrag für den Club beitragen zu können.

schriftstv@clubofmasters.com

Otto Mayregger
Kassier

Da ich Gründungsmitglied des Clubs bin, liegt mir der Club mit seinem Motto “Sportler helfen Sportlern” sehr am Herzen. Ich möchte dazu beitragen, dass das Vereinsleben wieder mehr belebt wird und viele junge Sportler dem Club beitreten, da sich gerade für diese Sportler sehr viele Möglichkeiten ergeben.

kassier@clubofmasters.com

Mario Del Marco
Kassier-Stellvertreter

Als ehemaliger Sportler einer Randsportart der 80iger und 90iger, dem Kickboxen ist es für mich wichtig den Sport und verschieden Sportarten, sowie aktive und verletzte Sportler zu fördern und zu unterstützen. Unter dem Motto „Sportler helfen Sportlern“ wurde im Jahre 1988 der Verein Club of Masters gegründet, der sich genau auch diesen Zielen verschrieben hat. Das war für mich Anlass genug, den Club auch während meines beruflichen Werdegangs bei T-Mobile, Casinos Austria, Raiffeisen etc. als Partner mit verschiedenen Sponsorings zu unterstützen. Auch wurde ich Ende der 90iger Jahre selbst ordentliches Mitglied im Club. Seit Ende 2012 bin ich auch als Vorstandsmitglied in der Funktion des Kassiers tätig und versuche mich so auch aktiv in die Geschicke des Vereins einzubringen.

Was bedeutet der CoM für mich?
Der CoM bietet die Möglichkeit zum Gedankenaustausch mit den Athleten verschiedenster Sportarten, wobei hier auch die vielen Veranstaltungen eine geeignete Plattform dafür darstellen. Aus dieser Zusammenarbeit für einen guten Zweck sind Freundschaften fürs Leben hervorgegangen und so verbindet sich Angenehmes mit Nützlichem. Unser erklärtes Ziel ist es, bedürftigen SportlerInnen zu helfen und gemeinnützige Projekte mit sportlicher Ausrichtung monetär wie ideell zu unterstützen

kassierstv@clubofmasters.com

Andreas Schmid
Kassaprüfer


Kassaprüfer

Kontakt:

info@clubofmasters.com
office@clubofmasters.com