Vorstand des Club of Masters

Brigitte Köck
Präsidentin

Gitti Köck, gewann in Nagano 1998 mit der Bronzemedaillie die erste Snowboardmedaillie bei Olympischen Spielen für Österreich. Neben diesem Erfolg war sie auch noch 2x Gesamtweltcup Siegerin, Vizeweltmeisterin 1997, Europameisterin 1995 und kann auf insgesamt 45 Podiumsplätze im Weltcup verweisen. Sie ist ausgebildet in diversen Sportarten, ist Lehrbeauftragte im Bereich Snowboard und verstärkt auch das Trainerteam von risk’n’fun (ÖAV). Abgesehen davon ist sie auch mit Leidenschaft jede freie Minute multisportiv im Einsatz und ist neben vielen anderen Aktivitäten seit 2004 als Personal Trainer und Uniqa Vital Coach tätig.

Was bedeutet der CoM für mich?
Ich finde es einzigartig wenn ehemalige und aktive Sportler sich mit wenig Aufwand in den Dienst einer guten Sache stellen, um andere Sportler in „Notsituationen“ zu unterstützen. Abgesehen davon freut es mich auch immer, Persönlichkeiten aus vielen unterschiedlichen Sportarten zum Gedankenaustausch und für gemeinsame Aktivitäten zu treffen.

praesident@clubofmasters.com

Joe Polak
Vizepräsident

Meine Verbindung zum Sport war der Fußball, der mich in jungen Jahren bis in die Landesliga im Burgenland führte. Was folgte, war ein unternehmerisches Leben mit beinahe 40 Jahren selbständiger Tätigkeit. Dazwischen lernte ich vor über 20 Jahren die Initiatoren der Idee, Sportler helfen Sportlern, persönlich kennen. Das Engagement von Michael Hadschieff und Markus Prock imponierte mir und so begleitete ich über 2 Jahrzehnte die Aktivitäten des Club of Masters als Unternehmer und als Privatperson. Da ich selbst Golf spiele, blieben mir die Charity-Veranstaltungen um den weissen Ball in besonderer Erinnerung und wurden von unserem Unternehmen auch immer mitgetragen.

Was bedeutet der CoM für mich?
Heute sehe ich meine Funktion als Vizepräsident in der wirtschaftlichen Begleitung des Vorstandes, im Netzwerken, Kontakte nützen und Ressourcen zusammenführen.
Nicht unwesentlich dabei – die finanzielle Gebarung des Clubs sorgsam zu budgetieren und auf Einhaltung des Geschäftshaushaltes zu achten.

vizepraesident1@clubofmasters.com

Andreas Schiener
Vizepräsident

Andreas Schiener wurde 2x Österreichischer Fußballmeister, 1x Regionalligameister und stand 1x im Cupfinale. In seiner aktiven Profikarriere spielte er 4 Jahre für den FC Tirol, 2 Jahre für Austria Wien, 2 Jahre für Admira Wacker, 3 Jahre für LASK Linz, sowie 1 Jahr für WSG Wattens. Nach erfolgreicher Absolvierung seines Master of Business Administration (MBA) Studiums „Executive Sales Management“ war er viele Jahre Export- und Vertriebsleiter eines namhaften österreichischen Industriebetriebs und blieb als aktiver Spieler und Trainer im regionalen Bereich noch viele Jahre dem Fußball treu. Seit 2014 begleitet er mit seiner Firma ASC, Führungskräfte und Teams der Wirtschaft bei ihrem Professionalisierungsprozess und ist als Trainer, Coach und Dozent tätig.

Was bedeutet der CoM für mich?
Wenn Sportler und Personen aus der Wirtschaft gemeinsam ihren Bekanntheitsgrad, Zeit und ihr Engagement für einen guten Zweck zur Verfügung stellen, dann können wirklich vielen Menschen geholfen werden und für diese Sache möchte ich mich verstärkt einbringen.

vizepraesident2@clubofmasters.com

Martina Astenwald
Schriftführerin

Als Golfsekretärin wurde Martina Gögele in Lans verpflichtet und konnte so in jungen Jahren Erfahrungen mit selbstständiger Büroarbeit und Organisation sammeln. Nach der beruflichen Auszeit durch Ehe und Familie engagierte sich – nunmehr Martina Astenwald im Institut für Wirtschaftsberatung bis ihr die Büroleitung und das Management vom Alpentrio Tirol – dessen Gründer und Geschäftsführer ihr Mann Georg ist – übertragen wurde. Neben Beruf und Familie bildete sie sich mit Seminar- und Kursbesuche ständig weiter und trug schlussendlich wesentlich dazu bei, dass das Alpentrio Tirol international für 30 Jahre so erfolgreich war. Neben der Betriebsführung kam die Organisation des, damals größten Events in der volkstümlichen Branche, das Servus-Freunde-Fest mit 15.000 Besuchern.
Bei diesem Fest durfte die jährliche Unterstützung für den Club of Masters nicht fehlen.
Den Ausgleich zum Beruf fand Martina immer beim Sport, die Leidenschaft für den Golfsport ist heute noch präsent.

Was bedeutet der CoM für mich?
Mein Herz für CoM schlägt seit 20 Jahren und ich durfte in dieser Zeit persönlich die Entwicklung miterleben. Für die vielen Freundschaften, die sich dabei entwickelt haben und die ich sehr schätze, bin ich auch sehr dankbar.
Durch die Erfahrungen mit CoM verstehe ich auch die Botschaft der Gründungsmitglieder und als Schriftführerin ehrt es mich, diese Botschaft vertreten zu dürfen. „Sportler helfen Sportlern“ –
Im Sinne von dem Spruch „es gibt nichts Gutes, außer man tut es (Erich Kästner) werde ich den Verein weiterhin unterstützen.

schrift@clubofmasters.com

Hannes Eder
Schriftführer Stellvertreter

Hannes EDER wurde mit dem Sk Rapid Wien österreichischer Meister, 2x Österreichischer Vizemeister, nahm an 2 Gruppenphasen der UEFA Europa- League teil, wurde Red Zac Erste Liga Meister und Regionalligameister mit FC WACKER. Er spielte 2x für das österreichsiche Nationalteam, weitere Vereine SCR Altach, Austria Kalgenfurt, SV Horn, SOENDERYSKE FC (Dänemark). Hannes Eder war Spielersprecher der Fußballgewerkschaft Österreich und ist heute im öffentlichen Dienst in Innsbruck tätig.

Ich, als ehemaliger Fußballprofi, habe schon in meiner aktiven Zeit die Aktivitäten des CoM verfolgt. Auch in meiner Zeit als Spieler des SK Rapid Wien wurde ich in unserer Bundeshauptstadt immer wieder auf den CoM angesprochen und habe durchgehend positive Reaktionen zum CoM erhalten. Dies zeigt, dass man weit über die Grenzen unseres Bundeslandes Tirol, den Gedanken von uns, anderen zu helfen, Tribut zollt und diese auch gerne unterstützt.

Meine Aufgabe beim CoM:
In meiner Funktion als Schriftführer Stellvertreter, darf ich mich für den Social- Media- Auftritt und Internetauftritt des Club of Masters verantwortlich zeigen. Gerade in der heutigen, sehr schnelllebigen Zeit ist eine gewisse Präsenz in den verschiedenen Medien äußerst wichtig. So kann es auch geschafft werden, alle Mitglieder, Unterstützer und Sponsoren am Laufenden zu halten. Wenn wir alle weiter zusammenhelfen und uns gemeinsam engagieren, werden wir es auch in Zukunft schaffen, getreu unserem Motto “Sportler helfen Sportler” gerecht zu werden.

Was bedeutet der CoM für mich?
Der CoM ist für mich eine unglaubliche Vereinigung von aktuellen und vergangene Sportgrößen und Legenden, welche ein gemeinsames Ziel haben – Menschen, die in ihrem Leben nicht immer so viel Glück hatten, zu helfen.
Für mich war es bemerkenswert, wie sehr sich der Club in den letzten Jahren, vor allem nach der Umstrukturierung und einer eher ruhigen Phase der Präsenz, gesammelt und aufgebäumt hat, um sich mit neuem Elan wieder in den Dienst der guten Sache stellt.
Ich bin stolz ein Mitglied zu sein und freue mich, wenn ich bei diversen Veranstaltungen im Namen des CoM tätig und aktiv sein darf. Ich denke, dass genau dies auch der Grund ist, warum unser Kreis der Mitglieder, gespickt mit Olympiasiegern, Weltmeistern oder anderen bedeutenden Sportgrößen, ständig wächst. Wir alle tragen den Gedanken „ Sportler helfen Sportlern“ in uns und können als Gemeinschaft mit sehr wenig Aufwand sehr viel bewegen.

schriftstv@clubofmasters.com

Mario Del Marco
Kassier

Als ehemaliger Sportler einer Randsportart der 80iger und 90iger, dem Kickboxen ist es für mich wichtig den Sport und verschieden Sportarten, sowie aktive und verletzte Sportler zu fördern und zu unterstützen. Unter dem Motto „Sportler helfen Sportlern“ wurde im Jahre 1988 der Verein Club of Masters gegründet, der sich genau auch diesen Zielen verschrieben hat. Das war für mich Anlass genug, den Club auch während meines beruflichen Werdegangs bei T-Mobile, Casinos Austria, Raiffeisen etc. als Partner mit verschiedenen Sponsorings zu unterstützen. Auch wurde ich Ende der 90iger Jahre selbst ordentliches Mitglied im Club. Seit Ende 2012 bin ich auch als Vorstandsmitglied in der Funktion des Kassiers tätig und versuche mich so auch aktiv in die Geschicke des Vereins einzubringen.

Was bedeutet der CoM für mich?
Der CoM bietet die Möglichkeit zum Gedankenaustausch mit den Athleten verschiedenster Sportarten, wobei hier auch die vielen Veranstaltungen eine geeignete Plattform dafür darstellen. Aus dieser Zusammenarbeit für einen guten Zweck sind Freundschaften fürs Leben hervorgegangen und so verbindet sich Angenehmes mit Nützlichem. Unser erklärtes Ziel ist es, bedürftigen SportlerInnen zu helfen und gemeinnützige Projekte mit sportlicher Ausrichtung monetär wie ideell zu unterstützen

kassier@clubofmasters.com

Mag. Johann Bauer
Kassier-Stellvertreter

Studium Wirtschaftspädagogik/BWL an der WU-Wien
Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft, Bank, Porsche Holding/Porsche Beteiligungen, Geschäftsführungs und Management-Funktionen in den Bereichen Industrie, Handel und Dienstleistungen in Deutschland und Österreich.
Sport: Schilauf (geprüfter Landesschilehrer), Golf, Handball, Tischtennis
Hobbies: Berge, Kochen, Musik

Was bedeutet der CoM für mich?
Als Ex-Sponsor (pro aurum): CoM, Bob/Skeleton, Segeln. schätze ich die Wertegemeinschaft, das wohltätige/soziale Engagement und die entstandenen Freundschaften zu den CoM-Mitgliedern. Freue mich, dass ich mich nunmehr als Vorstandsmitglied in die Entwicklung des CoM einbringen darf.

kassierstv@clubofmasters.com

Thomas Schroll
Kassaprüfer

Helmut Wechselberger
Kassaprüfer

Kontakt:

info@clubofmasters.com
office@clubofmasters.com