20. Weinquartett-Trophy 2015

Auch dieses Jahr haben unsere Freunde vom Donnerskirchner Weinquartet zur legendären Weinquartett -Trophy geladen. Das bunte Programm mit Schifferlfahren, diversen Weinverkostungen und dem Golfturnier ließ keine Langeweile aufkommen und so genossen wir wieder 2 feine Tage im Burgenland.

Jetzt aber weiter im Text von unserer Golf-Radreise:

In Burbach wartete schon das Schiff für die abendliche Ausfahrt auf den Neusiedlersee. Ein Highlight im Zuge des Golfturniers in Donnerskirchen, dass vom Weinquartett zu Gunsten von Licht ins Dunkel, veranstaltet und vom CoM durch anwesende Sportler unterstützt wurde.

Während des Schiffsausflugs wurden die Hungrigen mit Schnitzeln, Hendln, Laibchen und diversen Salaten verköstigt. Dazu gab es natürlich Wein vom Weinquartett, bzw. jeder des Quartetts steuerte Rot- und Weißweinflaschen bei. Auch der Zwischenstopp an der Mole gehört schon dazu, aber man sieht die Leute sind schon wieder etwas älter geworden, denn alle nahm das Schiff nach Hause, entgegen der früheren Angewohnheiten, die Mole nicht vor vier Uhr früh mit dem Taxi zu verlassen.

4. Station GC Donnerskirchen:

Wie immer war das Turnier bestens vorbereitet, die Sponsoren bestens platziert und mit Kanonenstart ging’s auf die Runde. Gestärkt bei der Halfwaystation und durch Durst stillende Stationen, anstatt Wasser war Gespritzter in einigen Wasserbehälter, kam man anstandslos über die Runde.

Das Erscheinen bei der Siegerehrung in Tracht war Pflicht, so machte die Tiroler Abordnung wieder einen typischen Tirolerischen Eindruck. Die Sieger wurden auch wieder in Wein aufgewogen und mussten einige Kartons nach Hause schleppen.

Unser Busfahrer Benni hatte auch Ruhetag, den Sonntag früh stand die Heimreise an, die direkt in Angriff genommen wurde.

Um ca. 10:00 h war die letzten Gepäckstücke im Bus verstaut, alle eingesammelt und der Bus starteten in Richtung Heimat.

Nur der Fahrer war hoch konzentriert, er hatte auch seine Ruhe, den unser Geschichten Erzähler hatte keine Stimme mehr, die anderen genossen den leicht dahin schaukelnden Bus und schliefen vor sich hin. Wer Kaffee wollte konnte sich bedienen, wer Wasser wollte, brauchte nur in den Kühlschrank zu greifen und wer Hunger hatte musste bis zur gesetzlichen Pause unseres Fahrers warten, die wir wieder am Attersee einschoben.

Nach Absolvierung einige Kilometer und einigen Stauzeiten, konnten wir wohlbehalten und ausgeruht, nach 9 Stunden Fahrt unseren Heimathafen, die Fa. Ledermaier in Schwaz, erreichen.

Ein großer Dank an unsere Sponsoren und Unterstützer
Fa. Ledermaier in Schwaz für die Bereitstellung des Luxusbuses samt perfektem Fahrer
Red Bull für die Getränke
BrauAG für Bier, Mineral und Fruchtsäfte
Weinquartett für Rot- und Weisswein

Und vorallem auch unseren CoM – Partnern:

GC Ruhpolding, GC Attersee, GC Veltlinerland Poysdorf

Für die freundliche Aufnahme und die schönen Runden